• Sonja & Gerald

Norwegen Oslo: Oslo von A bis Z, Tipps für den perfekten Citytrip

Oslo - wer war schon mal in Oslo? Für uns stand Oslo bisher für den Zwischenstopp bei den Reisen nach Nordnorwegen. Aussteigen, umsteigen und hoffen, dass das Gepäck auch ins nächste Flugzeug wechselt.


Oslo, Norwegen, Sightseeing, Städtetrip, Sehenswürdigkeiten, Städtereise, Tipps, Geheimtipps
Oslo, die Stadt der E-Scooter. Erstversuch und begeistert!

Halt machen und die Stadt besuchen stand nicht auf dem Programm. Warum eigentlich fügt sich Oslo nicht in Reihe der klassischen Städtetrips wie Rom, Paris, London oder Kopenhagen ein? Eines wissen wir nach drei Tagen in der norwegischen Hauptstadt mit Sicherheit: Oslo ist mehr als einen Besuch wert! Wir sind vom Charme, der gechillten Lebensweise und der Architektur begeistert!


Hier unser Oslo-Alphabet!


A wie Airport. Nicht zu groß und schön angelegt außerhalb der Stadt, dank dem Flytoget perfekt mit der Innenstadt verbunden - alles unter Dach!


B wie Barcode. Das moderne Viertel unweit des Bahnhofs und der Oper besticht mit seiner coolen Architektur - von oben gesehen schaut es wie ein Barcode aus! Moderne Gebäude der Extraklasse!


C wie cool am Roller: Gerald meint, dass muss unbedingt sein bei C, schließlich waren wir so cool auf unseren roten Flitzern! Probier es aus, es macht total viel Spaß. Ich selbst bin noch nie auf einem Roller gestanden, weder elektrisch noch so. Und es ging schnell superfein! Hier rollt gefühlt alles auf den schmucken Leihrollern durch die Gegend und das völlig entspannt neben dem Verkehr. Ausborgen dank App bequem. Auf einen Blick siehst du, wo der nächste freie Roller steht und welchen Akku-Stand er hat.


D wie Deichman-Bücherei. Ja, diese Bücherei ist sehenswert. Gleich beim Bahnhof liegt dieses moderne und beeindruckende Gebäude. Was für eine Dimension! Angelegt für die Benützer, das spürt man. Genug Platz, viele Arbeits- und Leseplätze. Hier ist was los, vom Kleinkind mit Eltern über Schüler und Studenten bis zu den Pensionisten. Und Touristen wie wir!


E wie einmal draufsteigen. Im Hafen siehtst du eine Glocke. Es ist die "untuned Bell", die ungestimmte Glocke. Beim 1.000 Jahr Jubiläum der Stadt stellte man fest, dass eine der 49 Glocken total ungestimmt klang und montierte sie ab. Seit einiger Zeit hängt sie im Hafen. Mit einem Fußpedal (Name: Cry Baby) kannst du sie zum Klingen bringen.


F wie Fjordtour. Oslo liegt direkt am Wasser und so gehört eine Schifffahrt einfach dazu! Und sie ist herrlich. Der Blick auf die Oper und das neue Munch-Museum aus einer gänzlich neuen Perspektive, genial! Und dann die vielen kleinen Sommerhäuser auf den Inseln und Landzungen.


G wie Grün. Oslo ist eine Green City. Das spürt man auf Schritt und Tritt. Viele E-Autos, E-Scooter und Grünflächen in Hülle und Fülle. Eine Stadt, der man Raum gegeben hat!


H wie Hop-on- und Hop-off-Busse. Falls du gerne einen ersten Überblick über die Stadt per Bus erhalten möchtest, die roten Sightseeing-Busse fahren auch hier! Bei uns ist das ja immer eine gewisse Diskussion: Gerald will und ich nicht. Mir ist so ein bisschen leid um die Zeit, aber er hat natürlich auch recht. In kurzer Zeit siehst du viel über Oslo


I wie Insel. Die Museums-Insel ist mit Fähren super zu erreichen. Dort findest du ein Wikingerschiff, um das ein Museum gebaut ist, genau so wie Spannendes zu den Polarexpeditionen. Genieß am besten einen Tag auf der Insel, Oslo immer im Blick!


J wie jung. Oslo ist eine junge und moderne Stadt!


K wie König Harald oder norwegisch Kong Harald und seine Königin Sonja. Das norwegische Königshaus ist sehr beliebt und gilt als volkstümlich!



L wie Lebensfreude. Diese Stadt versprüht viel davon! Und hat auch viel zu bieten!


M wie Munch. Was sonst bei M? Das neue Museum liegt direkt am Wasser und in nächster Nähe zu Oper und Barcode-Viertel. Achtung: in den alten Stadtplänen, die am Flughafen gratis zum Mitnehmen bereit liegen, ist es noch oben am Berg eingezeichnet. Tja, wir waren dort.. Aber die Rollerfahrt hinauf einfach herrlich!

Munch wird ja vielfach auf „Der Schrei“ reduziert. Im Museum siehst du sein Werk umfangreich dargestellt! Wir empfehlen dir den Audioguide zu nehmen, klasse gemacht! Nimm dir genug Zeit!


N wie Norwegen. Wir lieben das Land im Norden Europas!


O wie Oper. Egal, ob du ein Fan der klassischen Musik bist oder sie weniger magst. Das Opernhaus ist genial. Hier darf und soll man aufs Dach spazieren! Was für eine geniale Aussicht und was für eine coole Architektur.


P wie Paddeln. Hier kannst du im Kajak herumkurven. Es gibt geführte Touren! Schaut nach Spaß aus!


Q wie Qualität. alles, was wir hier unternommen oder genossen haben, war von Top-Qualität! Wir sind begeistert!


R wie relax. Diese Stadt ist so was von entspannt, einfach herrlich. Das schätzen wir so an Norwegen oder generell den Nordstaaten: weniger Hektik, mehr Coolness.


S wie Skulpturen! Sie begegnen dir überall, stehen quasi einfach so rum. So vielfältig wie verschieden. Wenn du genügend Zeit hast, dann besuche den Skulpturenpark.


T wie teuer. Ja, da brauchen wir jetzt nicht drumherum reden. Norwegen ist teuer. Eine Pizza kostet gleich mal 20 Euro, Pasta 24 Euro und ein Kaffee um die fünf. Alkohol ist besonders teuer - aber darauf verzichten wir im Urlaub zu Gunsten einer leckeren Zimtschnecke sehr gerne! Spannend ist, dass Kleidung wiederum unserem Niveau entspricht. Warum wir das wissen? Geralds Koffer kam nicht in Spitzbergen an und wir mussten sein Outdoor-Outfit kaufen…


U wie unten. Oslo liegt im Süden Norwegens und ist somit ein klimatisch wärmerer Teil des Landes. Trotzdem gilt: Zwiebelschalenprinzip! Eine leichte und doch wärmende Steppjacke im Rucksack kann nie falsch sein!


V wie Vigeland Park: Der einzigartige Vigeland Skulpturenpark ist das Lebenswerk des Bildhauers Gustav Vigeland mit mehr als 200 Skulpturen in Bronze, Granit und Schmiedeeisen. Im weitläufigen Park findest du auch ein Cafe!


X wieXmas: Weihnachten in Oslo ist etwas ganz Besonderes. Die ganze Stadt ist geschückt und die Chance auf weiße Weihnachten sind hier hoch wie selten wo! Ein besonderer Tipp: Wenn es genug Schnee gibt, sorgt die Rodelbahn Korketrekkeren, etwa 20 Minuten vom Stadtzentrum entfernt, für Riesenspaß.


Y wie Youngstorget: ein Platz nahe dem Zentrum Oslos, wo Märkte und Konzerte stattfinden.


Z wie zu Fuß erkunden: das Zentrum von Oslo kannst du perfekt zu Fuß erobern. Einmal dem Ufer entlang und dann zur Oper und ins Barcode-Viertel. Vom Bahnhof durch die Altstadt vorbei am Theater und mit den Fähren auf die Insel.