Gardasee: Torbole und Nago, zwei liebliche Orte voller italienischem Charme

Besonders bei Surfern und Seglern ist Torbole am nördlichen Ende des Gardasees wegen seiner optimalen Windverhältnisse beliebt. Seine bezaubernde Altstadt ist voll verwinkelter Gassen und hübscher Ecken. Sie versprüht italienischen Charme der Extraklasse!

Torbole, Gardasee, Sehenswürdigkeit, Urlaub, Reise, Stadtrundgang
Der Hafen von Torbole mit seinem klitzekleinen österreichischen Zollhaus auf der Mole.

Parken in Torbole

Wenn du wie wir mit dem Auto nach Torbole kommst, dann ist der Parkplatz sicher dein erster Gedanke. Es gibt einige, wir haben diesen gewählt: Parken. Er liegt perfekt zum Erkunden der Altstadt und ist angenehm groß. Bei unserer Wanderung entdecken wir einen Parkplatz unter Olivenbäumen direkt neben der Kirche – nicht nur praktisch, sondern auch sehr hübsch!


Auf den Spuren von Goethe

Vom Parkplatz gehen wir direkt in die Altstadt – am Piazza Goethe genießen wir unser Mittagessen und die Aussicht auf die Gedenktafel des Dichterfürsten. Torbole ist ja recht klein und so kannst du entspannt durch die Gassen schlendern und die vielen Eindrücke genießen. In der Casa Alberti hat Goethe kurze Zeit gewohnt und dabei an der „Iphigenie auf Tauris“ gearbeitet. Eine Tafel mit der Inschrift erinnert bis heute daran – genau gegenüber haben wir unsere Mittagszeit verbracht!

Goethe, Torbole, Gardasee, Sehenswürdigkeit, Urlaub, Reise, Stadtrundgang
Torbole, Gardasee, Sehenswürdigkeit, Urlaub, Reise, Stadtrundgang
Torbole, Gardasee, Sehenswürdigkeit, Urlaub, Reise, Stadtrundgang
Torbole, Gardasee, Sehenswürdigkeit, Urlaub, Reise, Stadtrundgang
Torbole, Gardasee, Sehenswürdigkeit, Urlaub, Reise, Stadtrundgang
Torbole, Gardasee, Sehenswürdigkeit, Urlaub, Reise, Stadtrundgang

Einen kurzen Abstecher hoch zur Kirche empfehlen wir dir – alte knorrige Olivenbäume und ein herrlicher Ausblick auf die Dächer der Stadt und den Gardasee erschließen sich dir.


Die Casa del Dacio – das Zollhaus

Dannach geht es für uns zum Hafen. Ein kleines Gebäude siehst du am Ende der venezianischen Mole. Es ist das österreichische Zollhaus Casa del Dacio und wurde im 18. Jahrhundert an der Grenze des Habsburger Reiches zu Italien errichtet. Bei unserem Besuch hat es noch nicht den im Sommer typischen Blumenschmuck, lieblich schaut es dennoch aus. Mit dem Ende des ersten Weltkrieges verlor es seine Bedeutung. Bei Malern und Fotografen ist es ein überaus beliebtes Motiv. Es gilt als das Wahrzeichen von Torbole! An der Außenseite des Hauses findest du ein Relief, das an den waghalsigen Transport der venezianischen Flotte über den Pass bei Nago erinnert.

Zollhaus, Wahrzeichen, Hafen, Torbole, Gardasee, Sehenswürdigkeit, Urlaub, Reise, Stadtrundgang
Das Wahrzeichen von Torbole - das Zollhaus
Zollhaus, Wahrzeichen, Hafen, Torbole, Gardasee, Sehenswürdigkeit, Urlaub, Reise, Stadtrundgang
Zollhaus, Wahrzeichen, Hafen, Torbole, Gardasee, Sehenswürdigkeit, Urlaub, Reise, Stadtrundgang
Zollhaus, Wahrzeichen, Hafen, Torbole, Gardasee, Sehenswürdigkeit, Urlaub, Reise, Stadtrundgang

Nago – Italien pur!

Zu Torbole gehört das malerische Bergdorf Nago. Hier der Link zu unserer Wanderung nach Nago: Wandern Nago. Wobei Wanderung schon sehr übertrieben erscheint. Es ist mehr ein kleiner Spaziergang, der zwar einige Höhenmeter beinhaltet, aber einfach auf Wegen und Römerstraßen dahin geht. Nago ist eines unserer Highlights vom Gardasee, so ursprünglich, so stimmig. Eine dicke Empfehlung für deinen Besuch in Nago!

Gardasee, Torbole, Nago, wandern
So hübsch ist Nago, wir lieben es! Italien pur!

Torbole und Nago sind zwei kleine Schönheiten, die du am besten an einem schönen Tag besuchst. Zuerst gemütlich durch die Altstadt schlendern, dann hoch nach Nago und zuletzt in den Hafen. Es gibt eine Fülle an Lokalen und Geschäften, einen überaus hübschen Park und die Uferpromenade. Hier findest du Italien pur! Und besonders in Nago zusätzlich noch Ruhe und Beschaulichkeit.